Claus Wergin                                                                                   30.6.2013

Die Wiederinbetriebnahme der Kirch Stücker Glocke

Glocken sünd ümmer bie uns wäst, sie gehürn tau uns Läben.
Wenn wie trüchdenken, as wie as Kinner buten spält hem´n; wat hett uns Modder  secht: „Wenn die Block roopt, dann büst wedder tau Haus!“

Glocken gehürn tau unser Läben:


As jungen Mann möt ick mal in Internat läben. Wenn ick tau Hus anropen heb  und ick hüür nebenbie de Glock von uns Kirchturm schallen, dann har ick Heimweh krägen, da war mi dat Hart schwör.
Ick glöw, Se kenn´ dat ok: Glocken gehürn tau uns Läben und sünd uns von Kinnerdaagen anvertrut.

Hüt wull´n  wi de oll Block von Kirch Stück wedder in Betrieb nähm´n.
Dree Johr hett se schwiegen möt und nich en von uns in Kirch orrer Barner Stück, in Wickendörp orrer Seehoff, in Hundörp orrer in Calrshöge konnt´ se von Kirchturm hürn.
Uns oll Glock ut den veerteinten Jahrhunnert möt taun Dörchsicht und wier bei de Firma Griwahn im Vorpommerschen Grimmen und bie  en Klockerschweißer in Nördlingen.
Se har bannig veel Geld kost:  eenundtwintigdusendveerhundert Euro hät den Dörchsicht und dat Heilemaken kost.
Gott sei DANK giwt dat gaude Lüt, de uns dorbei bannig unnerstützt hemm´n:

Alleen harn wie dat woll nich schafft.
Gott mög sick alle Spenner und Klockenfrünn´ gnädig erwäsen – DANKE.

Und so is´ ok mit un Klockenstauhl wäst. Ok dorför möten wie dreeundtwintigdusend Euronen untgäwen. De Stauhl wackelt bannig dull. Ohn der gaude Spennern wär dat nix wuurn – ok hier harn se all mithülpt.

Glocken gehürn tau uns Läben.
Annedortomal wiern de Glocken ok as Füer- und Arlarmsignal tau hürn: „Dat Leven is´ in Gefahr“ - roopt se uns tau. – „kommt all her und helpt mit, de Gefahr to beseitigen!“
Wie kenn´awer ok den Friedensglock de um twölf tau hürn iss. Orrer de Fierabendglock im Sommer um söss, - tau Wintertiet Klock fief.

Wi harn uns dacht, uns Glock sall jeden een Daag tau hürn sein und nich nur taun Gottsdeinst.  Klock söss sall se von dissen Turm schallen. See sall uns ans Läben erinnern, dat ohn Gott und Kirch nich so väl Sinn makt. Um Söss segt uns de Glock: „Nu iss noog – Arbeit ist nich das ganze Läben, denk ok mal an di und denk ok mal an Gott.“
Mög´ uns Glock in all uns Dörpers tau hürn sein und uns in Taukunft begleiten.

Glocken gehürn tau uns Läben.
För en von uns ganz besünners. Herr Liedmann hett väle väle Johr uns Glock trecken möst. Hei stand hier vörn in Turm mit den Gluckenstrang und wier bestännig.
Nun sall hei as Ierst uk op den Knaup drücken uns uns Glock wedder in Betrieb nähm´.

Glocken gehürn tau uns Läben!
Mög Gott durch disse Klock uns Läben en betten anstöten, dissen Daag un von ewig Tiet tau ewig Tiet.